Fredy Künzler (Bisher) und Dominik Siegmann in den Gemeinderat Winterthur

Über mich: Fredy Künzler

Geboren am 5. Februar 1968 und aufgewachsen in Winterthur. Arbeiter- und Scheidungskind. Kindergarten und Primarschule im Tössfeld. Sekundarschule im St. Georgen. Berufslehre als FEAM (Elektroniker) bei Gebrüder Sulzer AG. 1987 von Zuhause ausgezogen. WG in Zell im Tösstal. 1988 Lehr- und Berufsmittelschul-Abschluss. 1989 erstmals politisiert: wenige Monate vor der GSOA-Initiative haarscharf an der Verweigerung des Militärdiensts vorbeigeschrammt. 1991 der erste Bruch im Leben: Elektro-Ingenieur-Studium am Technikum Winterthur nach 6 Wochen geschmissen. Stattdessen Einstieg in die Computer-Branche. 1993 mit der Schliessung der Hypobank Winterthur wegrationalisiert worden. Bei Kuoni Reisen AG angeheuert, 1994 in der halben Welt rumgeflogen und IT Systeme installiert. 1994 zum zweiten mal politisiert: zwischen Nobelviertel und Slum von Buenos Aires (Argentinien) – die Schere zwischen unvorstellbarem Reichtum und extremer Armut hat mich tief beeindruckt. 1995 nach Krach mit dem aus damaliger Perspektive unfähigen Chef zur Kündigung gedrängt worden. Einen Monat lang arbeitslos. 1995 Umzug nach Zürich. 1996 selbständig erwerbend als IT Supporter: OS/2, erste Linux-Server für Webhosting. 1996 der Versuch, Journalist zu werden, scheitert. 1997 Heirat mit Astrid. Ein Jahr lang zwischen London und Zürich gependelt. 1998 erste eigene Internet-Standleitung mit 128kBit/s Bandbreite (für CHF 1700 pro Monat). 1999 FFF Money (Friends, Family, Fools) zur Firmengründung gesammelt. 2000 Gründung des Internet Providers Init7 in Zürich. 2000 Wahl in den Vorstand des runtergewirtschafteten Vereins Winterthurer Musikfestwochen. 2002 Internet Blase platzt. 2004 Gründung des Layer One Datacenters aus einer Konkursmasse der Internet Blase. 2004 Umzug nach Winterthur ins Sulzerareal. 2004 Präsident Verein SwissIX Internet Exchange. 2005 Mitglied bei der SP Winterthur. 2006 erste Kandidatur für den Grossen Gemeinderat. 2006 Consulting für das Internet-TV Startup Zattoo. 2007 Anstellung bei Zattoo als Network Architect. 2008 In den Grossen Gemeinderat nachgerückt. 2008 Finanzkrise, Zattoo wird massiv redimensioniert. Rückkehr zu Init7. 2009 Rücktritt als Präsident des Vereins SwissIX. 2009 Rücktritt aus dem Vorstand der finanziell sanierten Musikfestwochen. 2009 Geburt von Sohn Kaya. 2009 Umzug ins Eisweiher-Quartier in Winterthur. 2010 Wiederwahl in den Grossen Gemeinderat. 2010 Eyjafjallajökull zwingt mich, über eine Woche jenseits des Atlantiks zu bleiben. 2013 Init7 zieht nach Winterthur an die St. Georgen-Strasse mit etwa 15 MitarbeiterInnen. 2014 Wiederwahl in den Grossen Gemeinderat. 2014 Layer One Datacenter verkauft. 2014 Markteinführung von Fiber7, dem Glasfaser-Gigabit-Internet für Privatkunden zum disruptiven Preis. 2015 ein Jahr lang Co-Präsident Verein Theater am Gleis mit dem (gescheiterten) Anspruch, die Vereinsstruktur ins 21. Jahrhundert zu führen. 2015 Init7 übernimmt den Provider easyzone.ch. 2016 Im Komitee des Referendum gegen das BÜPF. 2017 Init7 zieht ins Sulzerareal und zählt über 30 MitarbeiterInnen. 2018 (hoffentlich) Wiederwahl in den Grossen Gemeinderat.

© Fredy Künzler 2010-2018